Preisträger

2010 Philipp Nuske

Der AQUA -Studienpreis 2010 wurde an Philipp Nuske, Absolvent des Studiengangs Umweltschutztechnik, für seine Diplomarbeit und für sein studentisches Engagement verliehen. Die Diplomarbeit zum Thema „Determination of Interfacial Area – Capillary Pressure – Saturation Relationships for a Single Fracture – Study, Upscaling and Determination“ wurde als von weitreichender wissenschaftlicher Bedeutung gewürdigt, sowie auch seine Fähigkeit zu wissenschaftlichen Diskussionen und seine analytische Denkweise. Darüber hinaus zeigte Philipp Nuske auch großes gesellschaftliches Engagement in der Fachschaft und als studentischer Vertreter in verschiedenen Universitätsgremien.

 

Zusammenfassung der Diplomarbeit:

In einer thermodynamisch begründeten Herleitung für die Beschreibung von Mehrphasenströmungen in porösen Medien taucht als wichtiger neuer Parameter die Phasengrenzfläche auf. Durch den Übergang von einem Kapillardruck-Sättigungs- zu einem Phasengrenzflächen-Kapillardruck-Sättigungs-Zusammenhang wird die ein-deutige (statt hysteretische) Beschreibung des Systems möglich. Ein weiterer Vorteil von einem Modell, das die Phasengrenzfläche als Variable betrachtet, liegt in der Beschreibung von Wärme- und Stoffübergängen zwischen den Phasen. Gerade in Klüften mit ihren relativ hohen Fließgeschwindigkeiten kann es wichtig sein, genau beschreiben zu können, wie viel Wärme oder (Schad-)Stoff von der einen in die andere Phase gelangen kann. Daher benötigen diese thermodynamisch begründeten Modelle einen neuen Eingangsparameter: den Zusammenhang zwischen Phasen-grenzfläche, Kapillardruck und Sättigung. Dieser Zusammenhang wurde für eine Kluft hergeleitet, untersucht und seine Anwendbarkeit in einem volumengemittelten Modell nachgewiesen.

Im Jahr 2010 wurden zwei Preisträger ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang