Preisträger

2011 Asya Drenkova

Der AQUA- Studienpreis 2011 wurde an Frau Asya Drenkova, Absolventin des Studiengangs Water Resources Engineering and Management (WAREM) aus Bulgarien, verliehen in Anerkennung ihrer hervorragenden Studienleistungen und ihrer Master´s Thesis „Application of Zero-Valent Iron Nanoparticles in Wastewater Treatment“. Auf hohem wissenschaftlichem Niveau und mit großem Engagement hat sie einen innovativen Beitrag mit großem Anwendungspotenzial für die kommunale Abwasserreinigung geleistet. Darüber hinaus hat sie sich auch im Rahmen der IAHR BW Young Professionals aktiv engagiert.

 

Zusammenfassung der Master´s Thesis:

Mit dem Ziel, die Anwendungsmöglichkeiten von nullwertigem Nano-Eisen als Sorbent und Reduktionsmittel in der kommunalen Abwasserbehandlung zu erforschen, wurde in Laborversuchen ermittelt ob und in welchem Ausmaß schlecht abbaubare Schadstoffe im Abwasser durch nZVI (nanoscale zero-valent iron) umgewandelt, aufgenommen oder eliminiert werden können. Bei den untersuchten Schadstoffen zeigt die konventionelle Abwasserreinigung keine oder nur eine sehr geringe Wirkung.

Des Weiteren wurde die Eignung des Eisennanopartikel als Alternative zur Phosphatelimination untersucht. Die Kinetiken und weitere Parameter wurden bestimmt, bis optimale Bedingungen und Phosphatelimination von > 95% erreicht wurden. Drei verschiedene kommerzielle nZVI-Produkte wurden analysiert und verglichen.

Zusätzlich wurde das Potential des nZVI zur Elimination von 9 im häuslichen Abwasser häufigen Mikroverunreinigungen bei verschiedenen pH-Werten und die Effizienz des nZVI bei der Einlagerung einiger ausgewählter Schwermetalle erforscht. Die erreichte Eliminationsrate war sehr hoch (> 90%), insbesondere für Schwermetalle und einige organische Spurenstoffe. Des weiteren wurde die Abtrennung der Nanopartikel mittels Sedimentation, Filtration und magnetische Separation untersucht.

Im Jahr 2011 wurden 2 Preisträger ausgezeichnet.

Zum Seitenanfang